Kompetenzen-Sprungbretter für Deutsch, Englisch und Mathematik, 7. Schulstufe

Die Kompetenzen-Sprungbretter sind das Herzstück des Lernbüros. Die Schüler/innen erarbeiten sich Kompetenzen, indem sie zuerst ein Assessment durchführen, dann je nach Bedarf verschiedene Lernpfade nutzen und zuletzt im Rahmen einer Challenge beweisen, dass sie die jeweilige Kompetenz beherrschen.

Im Rahmen des OPENschool-Pilotprojekts an der NMS Spielmanngasse 20 werden derzeit ständig neue Kompetenzen-Sprungbretter erarbeitet und die bestehenden überarbeitet. Für Sommer 2019 ist eine gesammelte Veröffentlichung aller Lernbüro-Materialien für die 7. Schulstufe geplant. Bis dahin sind die aktuellen Versionen der Sprungbretter auf der Lernplattform des Pilotprojekts zu finden. (Die dazugehörigen Challenges senden wir gerne auf Anfrage per E-Mail zu.)

Link zur Lernplattform: https://openschoolwien20.wordpress.com/lernplattform/

Checkliste Lehrpläne für die 7. Schulstufe

Da an der OPENschool die meisten Inhalte und Kompetenzen im Rahmen von fächerübergreifenden Projekten vermittelt werden, ist es notwendig, eine Übersicht über die bereits behandelten und noch ausstehenden Lehrplanpunkte zu führen. Dazu dient diese Checkliste, die auf der itemisierten Version der österreichischen Lehrpläne für die 7. Schulstufe basiert und einen Überblick über die Kompetenzen und Inhalte aller Fächer der 7. Schulstufe außer Religion und Bewegung & Sport bietet.

Checkliste Lehrpläne für die 7. Schulstufe als Google Doc

“Das alles kann ich!” (Kompetenzen-Übersicht für die 7. Schulstufe)

Im Lernbüro erwerben die Schüler/innen die Grundkompetenzen aus den Hauptfächern Deutsch, Englisch und Mathematik. In ihrem Lerntagebuch legen sie ihre Produkte ab und dokumentieren, was sie schon können. Vorne im Lerntagebuch geben diese Übersichtsblätter Aufschluss über den aktuellen Stand der Schüler/innen. Ausgehend von dieser Übersicht greifen die Schüler/innen gezielt auf die “Kompetenzen-Sprungbretter” zu, die ihnen verschiedene Möglichkeiten zum Kompetenzerwerb anbieten.

Die Entsprechung dieser Übersichten für das Portfolio ist die “Das alles habe ich getan!”-Liste.

Übersichts-Listen für die Hauptfächer:

“Das alles habe ich getan!” (Wahlpflicht-Aktivitäten für die 7. Schulstufe)

Im Lauf jedes Schuljahrs legen die Schüler/innen an der OPENschool ein Portfolio an, in dem sowohl eigenständige als auch vorgegebene Leistungen und Erfahrungen dokumentiert werden. Um eine große Bandbreite an Erfahrungen sowie die Erfüllung des Lehrplans zu garantieren, sind bestimmte Arten von Aktivitäten und Erfahrungen vorgegeben; innerhalb dieser haben die Schüler/innen jedoch jeweils eine gewisse Wahlfreiheit. Dieses Dokument dient als Beispiel und Formatvorlage für eine solche Vorgabe.

Die Entsprechung dieser Übersicht für das Lernbüro sind die “Das alles kann ich!”-Listen für Deutsch, Englisch und Mathematik.

Liste als PDF und Google Doc

Lernbausteine Deutsch, 7. Schulstufe

Über die “Kompetenzen-Sprungbretter” des OPENschool-Lernbüros werden den Schüler/innen verschiedene Möglichkeiten angeboten, eine Kompetenz zu erwerben, zu üben oder unter Beweis zu stellen. Eine dieser Möglichkeiten sind die OPENschool-Lernbausteine zu den Grundkompetenzen. Derzeit entwickeln wir Lernbausteine für alle Grundkompetenzen der Hauptfächer (Übersicht), wobei wir den Schwerpunkt auf diejenigen Kompetenzen legen, für die wir keine zufriedenstellenden existierenden Ressourcen finden konnten.

Die folgenden Lernbausteine sind so weit fertig, dass sie im Unterricht eingesetzt werden können. Sowohl diese Liste als auch die Lernbausteine selbst sind jedoch wachsende Dokumente, die laufend erweitert und verbessert werden. Bei sämtlichen Lernbausteinen ist die Kommentarfunktion für Anmerkungen, Vorschläge und Rückmeldungen freigeschaltet.

Lernbausteine Deutsch, 7. Schulstufe (alle als Google Doc):

Rollenkarten für Teamarbeit

Bei Teamarbeiten ist aus mehreren Gründen sinnvoll, den Teammitgliedern verschiedene Rollen zuzuweisen:

  • Um sicherzustellen, dass alle wichtigen Funktionen erfüllt werden (z.B. Zeitmanagement, Ergebnissicherung, Projektleitung, Moderation);
  • um Zeit und Energie beim Aushandeln der verschiedenen Rollen zu sparen;
  • um die Funktion im Team von der Persönlichkeit und der sozialen Rolle der Schüler/innen abzukoppeln (“Ich muss das tun, weil es meine Aufgabe ist, nicht weil ich euch herumkommandieren will”); und
  • damit die Schüler/innen im Lauf verschiedener Projekte lernen, verschiedene Funktionen einzunehmen und zu erfüllen.

Rollenkarten und Erklärung als PDF und Google Doc

Verbotene Bibliothek

An Schulen eine “Verbotene Bibliothek” einzurichten hat mehrere Vorteile:

  • Sie macht die Bibliothek spannender. Was “geheim” oder “verboten” ist, ist interessant.
  • Sie erlaubt es, Bücher und andere Medien bereitzustellen, die man nicht notwendigerweise allen Schüler/innen ungefragt überlassen würde.
  • Dadurch erweitert sie die Bandbreite an möglichen Bibliotheksinhalten und bildet einen Gegenpol zu der sonst vorherrschenden “Risikominimierung”, dank der nur garantiert unbeanstandbare und “wertneutrale” Medien angeboten werden.

Beschreibung, Vorschläge für Inhalte sowie Druckvorlagen für Benutzungsregeln, Entlehnschein, Anweisungen für Bibliothekswart und Entlehnliste: als PDF und Google Doc

Phrase of the Week (Englisch im Alltag)

Teaching common phrases as complete “chunks” of language can increase students’ fluency, confidence and motivation. By establishing a “phrase of the week” for an entire class or school, students acquire useful language material that they can use in their day-to-day life both in and outside school, and they get used to “thinking in English” in some situations.

Instructions as PDF and Google Doc

Kompetenzbeschreibungen für die Hauptfächer, 7. Schulstufe

Auf drei Blättern sind die Inhalte des Lehrplans für die 7. Schulstufe (nur Kernstoff, NMS-Lehrplan) auf eine Weise formuliert, dass Schüler/innen sie lesen und verstehen können.

Diese Aufstellung dient in erster Linie dazu, es Schüler/innen zu ermöglichen, sich selbst einzuschätzen, sowie mithilfe von Selbsttests und Rückmeldungen durch Lehrer/innen ihren Lernfortschritt transparent mitzuverfolgen. Idealerweise sollten Schüler/innen anhand der Kompetenzbeschreibungen selbst erkennen, in welchen Bereichen sie Aufholbedarf haben, um dann entsprechend gekennzeichnete Lehrmaterialien nutzen zu können. Die Nummerierung der Kompetenzen in der linken Spalte bezieht sich auf den itemisierten Lehrplan für die 7.-8. Schulstufe, der unter anderem für diesen Zweck entwickelt wurde.

Dokument als PDF und Google Doc

Itemisierte Lehrpläne für die 7.-8. Schulstufe

Dieses Dokument dient in erster Linie dazu, einen gemeinsamen Überblick der Lehrpläne aller Fächer zu schaffen und die Bezugnahme auf einzelne Stellen im Lehrplan zu erleichtern. Dadurch kann in Unterrichtsmaterialien ohne lange Zitate eindeutig auf bestimmte Stellen in den Lehrplänen verwiesen werden; außerdem erleichtert diese Darstellung das Herstellen fächerübergreifender Bezüge. Einige offensichtliche Bezüge sind in diesem Dokument bereits durch Links zwischen Items unterschiedlicher Fächer kenntlich gemacht.

Die für die Selbsteinschätzung durch Schüler/innen umformulierten Kompetenzbeschreibungen für die Hauptfächer, die an der OPENschool verwendet werden, beziehen sich in der Nummerierung auf dieses Dokument.

Dokument als PDF und Google Doc